Kuchen und tartes

Gaufres de Liège Lütticher Waffeln

Ich liebe belgische Waffeln (eigentlich kann ich so gut jeden Post mit „Ich liebe…“ anfangen)! Wenn wir mal in Brüssel sind, könnte ich mich den ganzen Tag von diesen dicken soften Brüsseler Waffeln mit dem typisch tiefen Waffelmuster vollstopfen (im Wechsel mit belgischen Fritten), zum einen sind sie soooo lecker und zum anderen gibt es sie auch wirklich an jeder Straßenecke zu kaufen (hach, ich schwelge gerade in Urlaubserinnerungen).

Im Gegensatz zu den Eierwaffeln, die wir hierzulande kennen, bestehen belgische Waffeln aus einem Hefeteig, was den Waffeln meiner Meinung nach mehr Substanz gibt. Noch mehr Substanz haben die Lütticher Waffeln, welche im Grunde genommen aus einem etwas weicheren Briocheteig bestehen.

luetticher-waffeln6

Wer sie hier abgepackt aus dem Supermarkt kennt, weiß, dass sie ingesamt fester sind. Durch den Perlzucker (den ich noch nie finden konnte, ich nehm deshalb immer Hagelzucker) ensteht während des Backvorgangs ein schöne Karamellkruste. Frisch aus dem Waffeleisen (es muss unbedingt ein Waffeleisen mit tiefen Waffelmuster sein) sind sie außen schön knusprig, innen herlich fluffig und natürlich kein Vergleich zu den abgepackten Produkten (die ich im Übrigen viel zu süß finde).

Aber das beste ist eigentlich, dass sie ein absoluter Allrounder sind. Für ein schnelles Frühstück auf die Hand, als Dessert mit Früchten, Vanille-Eis oder Soße, zum nachmittags Kaffee und, und, und. Einfach in den Toaster stecken und schon schmecken sie wieder wie frisch aus dem Waffeleisen. Einfrieren lassen sich die kleinen Leckerchen übrigens auch noch problemlos. So, genug geschwärmt… hier kommt nun endlich das Rezept:

luetticher-waffeln5

Donauwellen Cupcakes

Für 8 Waffeln benötigt man:

  • 1 Ei
  • 240 g Mehl
  • 5 g Trockenhefe
  • 60 g Butter
  • 100 ml Milch
  • 20 g Zucker
  • 1 Pck. -Vanillezucker
  • 70 g Hagelzucker
  • Ggf. etwas Öl

Zubereitung:

  1. Butter ganz langsam schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  2. Milch hinzufügen und weiter abkühlen lassen. Die Milchmischung sollte ungefähr Handtemperatur(!) haben.
  3. Ei hinzufügen und gut verquirlen.
  4. Mehl, Zucker, Vanillezucker und Trockenhefe gut vermischen und langsam die flüssigen Zutaten hinzufügen.
  5. Alles zu einen glatten Teig verarbeiten, mit etwas Mehl bestäuben und an einem warmen Ort zugedeckt ca. 60-90 Minuten gehen lassen.
  6. Den Hagelzucker in den Teig kneten und achteln. Die Teigportionen locker zu Kugeln formen und zugedeckt erneut 10-15 Minuten gehen lassen.
  7. Das Waffeleisen aufheizen und ggf. mit etwas Öl bepinseln. Die Waffeln ca. 3-4 Minuten backen.

Kommentar abschicken

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben