Kuchen und tartes

Glutenfreie Kokos Erdbeer Tartelettes

Zuweilen leide ich immer mal wieder an Schlaflosigkeit. Meistens machen sich die Gedanken einfach selbstständig und ich hüpf von einem Gedanken zum nächsten. Manchmal geht es um das eine oder andere Problemchen oder manchmal geht es auch nur um Alltagsdinge. Solche Dinge wie Buch oder Hörspiele funktionieren bei mir leider nicht, weil ich immer so schlecht auf ein Ende verzichten kann. Bücher lese ich dann bis in die tiefste Nacht hinein. Oft bin ich innerhalb von einigen Nächten mit einem Buch durch je nachdem um welches Genre es sich handelt und wie lang es ist. Und Hörspiele höre ich generell bis zum Schluss sogar dann, wenn ich sie kenne, ein Klassiker sind dabei „Die ???“, deren Folgen ich ja mittlerweile schon wirklich fast in und auswendig kenne. Da mache ich oft eine nächste und noch ein nächste Folge an und schwupps ist es wieder weit nach Mitternacht. Wenn es ganz schlimm ist, stehe ich wieder auf und schalte mir meistens den Fernseher an und/oder meinen Laptop und surfe ein bisschen im Internet. Witzigerweise sammel ich aber da die meisten Ideen.

Kokos-Erdbeer-Tartelettes1

Wusstet ihr, dass die Idee eines eigenen Blogs aus einer schlaflosen Nacht herrührt? Damals habe ich einfach mal so testweise einen Blog an meinem Smartphone erstellt und direkt meinen ersten Post ohne Bild und tiefgehende Gedanken geschrieben und einfach so mal veröffentlicht. Und jetzt ist es auch noch so, dass ich nachts am blogaktivsten bin, sprich die meisten Beiträge werden oft zwischen (ich schätze jetzt mal) 22:00 und 2:00 Uhr von mir geschrieben. So wie heute, allerdings nicht, weil in meinem Kopf wieder Gedankenkarussell herrscht, sondern, weil es trotz Regen immer noch suuuuper heiß ist und an schlafen überhaupt nicht zu denken ist. Allerdings ist der warme Laptop auf dem Schoß auch nicht gerade ne Wohltat… ich muss mich beeilen!!

Kokos-Erdbeer-Tartelettes2

Zur Zeit beschäftige ich mich ja immer mal wieder gerne mit glutenfreien Backen, was, wenn man es genau nimmt, eigentlich letztendlich auch auf meine Schlaflosigkeit zurückzuführen ist. Aus diesem Grund habe mir vor einiger Zeit diverse Mehle zugelegt. Mein liebstes „Ersatzmehl“ sind gerade fein gemahlene Kokosraspel. Und da ich zuletzt nicht soooo supertolle Erdbeeren ergattert habe (eigentlich mag ich ja Erdbeeren am liebsten pur) und ich schon immer die Geschmackskombination aus Kokosnuss und Erdbeeren probieren wollte (mittlerweile einfach schon zu oft gesehen, um unausprobiert zu bleiben), habe ich mich an glutenfreie Kokos Erdbeer Tartelettes probiert, die auch leicht zu veganisieren sind.

Gaufres de Liège Lütticher Waffeln

Es war mal echt interessant einen glutenfreien Mürbeteig herzustellen. Ich fand, dass man am rohen Teig ganz deutlich das Fehlen des Gluten merkt. Der Teig war weitaus spröder (ich vermute mal, dass es am nicht vorhandenen Gluten liegt) und die Tarletteformen waren dadurch schwieriger mit Teig auszukleiden. Die Menge für die Böden habe ich daher sehr großzügig bemessen und aus den Resten kleine Plätzchen ausgestochen, die ich mit ein wenig von der Créme gefüllt habe. Ich hatte den Teig vorher probehalber als einfache Mürbeteig Plätzchen gebacken und war sehr zufrieden mit Ergebnis (die schmecken auch ohne Füllung richtig, richtig gut). Als Boden für die Tartelettes hat der Teig allerdings leider ein paar Risse bekommen (aber es hat trotzdem alles gehalten :-))

Kokos-Erdbeer-Tartelettes4

Für 2 Kokos Erdbeer Tartelettes (12 cm) benötigt man:

  • 75 g Reismehl
  • 50 g Kokosraspel
  • 25 g Maismehl
  • 50 g Butter (Veganer können auch Bio Margarine verwenden)
  • 30 g Puderzucker
  • ca. 1 EL Milch (Veganer können auch eine Pflanzenmilch verwenden)
  • 200 g + ca. 4 Erdbeeren
  • 50 g Zucker
  • 3 g Argartine
  • 1 Dose Bio Kokosmilch (400 g)
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Für die Créme Dose Kokosmilch über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. 200 g Erdbeeren fein pürieren und mit Zucker und Argartine verrühren.
  3. Das Erdbeerpürree unter Rühren aufkochen lassen und mindestens 3 Minuten kochen.
  4. Kokosmilchdose ungeschüttelt öffnen, den festen Bestandteil rauslöffeln (den flüssigen Teil in den nächsten Smoothie mixen) und zum warmen Erdbeerpürree hinzufügen.
  5. Gut verrühren, dass eine homogene Masse ensteht. Diese Masse abkühlen lassen und anschließend kaltstellen.
  6. Für den Mürbeteig Kokosraspeln mit Puderzucker fein mixen und mit Reis-, Maismehl und einer Prise Salz mischen.
  7. Kalte Butter in kleinen Würfeln hinzufügen und (am besten mit einer Küchenmaschine) zu Streusel verarbeiten.
  8. Kalte Mich tröpfchenweise hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.
  9. Den Teig in Klarsichtfolie schlagen und mindestens eine Stunde kaltstellen.
  10. Ofen auf 180° C (Umluft) vorheizen
  11. Den Teig halbieren und jeweils eine Hälfte zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie ca. 3 mm dick ausrollen.
  12. Klarsichtfolie entfernen und die Tarteletteform vorsichtig auslegen (der Teig reißt schnell ein, ggf. diesen wieder etwas zusammendrücken) und den überstehenden Teig abschneiden.
  13. Ein Stück Backpapier auf den Boden legen und großzugig mit getrockneten Hülsenfrüchte belegen.
  14. Ca. 15-20 Minuten backen.
  15. Die Tartletteböden vollständig auskühlen lassen und aus den Formen holen.
  16. Die Kokos Erdbeer Créme in einen Spritzbeutel füllen und ca. eine 1,5 cm breite Spitze abschneiden.
  17. Die Tartelettes mit der Créme füllen.
  18. Die übrigen Erdbeeren in dünne Scheiben schneiden und die Tartelettes damit begelgen.

Kommentar abschicken

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben