Torten

Mango Kokos Torte

Das Verhältnis zu meiner Mama war jahrelang, wie wahrscheinlich so oft bei Müttern und Töchter, irgendwie schwierig. Als Kind war ich total angepasst, als Jugendliche total rebellisch. Es gab Phasen, da haben wir kein Wort mit einander gesprochen oder eine von uns bei jedem Pups komplett in die Luft gegangen. Ich hatte das Gefühl, dass sie mich kontrolliert und sie hatte das Gefühl, ich würde sie aus meinem Leben ausschließen. Ich hab mich oft unterdrückt gefühlt, sie sich missverstanden. In den letzten Jahren musste sowohl sie die Tatsache akzeptieren, dass ich erwachsen geworden bin, als auch ich musste erkennen, dass ich erwachsen bin und lernen mich abzugrenzen. Nicht mehr jedes Wort von ihr auf die Goldwaage legen und einfach geradeaus sagen, was Sache ist. Und obwohl ich echt sagen kann, dass ich mich von vielem frei gemacht hab und ihr (und auch anderen) schon längst nicht mehr gefallen muss, gibt es eben doch hin- und wieder Momente oder Dinge, die ich für meine Mama unbedingt perfekt machen möchte. Jetzt gerade war schon wieder ein solche Situation. Meine Mama hat zu ihrem Geburtstag eingeladen. Und obwohl ich weiß, dass sie total mäkelig ist, was Kuchen angeht, wollte wohl das angepasset Ich ihr unbedingt einen Geburtstagskuchen backen. Puh, das war mal eine Herausforderung. Der Teig darf nicht zu schwer sein, die Creme nicht buttrig (Buttercreme bei meiner Mama geht so garnicht) und Frucht ist in der Regel auch nicht schlecht (und meine Ego hat zusätzlich noch „schön hoch“ draufgesetzt). Und da sie den Angel Cake schon gerne möchte, habe ich mich für Biskuitböden entschieden. Frucht? Hm, ja Mango mag sie sehr gerne. Und Kokos passt dazu doch auch noch. Hm, die Grundzutaten standen also fest. Und wie in die Torte bekommen? Kokos in den Teig und Mango in das Frosting. Also ich war überzeugt.

MangoKokosTorte1

Grundsätzlich backe ich ja nichts probe. Selbst bei einer „wichtgen“ Geburtstagstorte, wird einfach drauf losgewerkelt und das geht in der Regel gut. Allerdings hatte ich locker ein Drittel von dem Frosting übrig (in Klammern stehen übrigens die Mengen, die sicherlich reichen würden). Als dann die Torte so stand, war ich nicht unzufrieden. Aber an eins habe ich nicht bedacht. Wie bekomme ich dieses Teil nur heil im Auto zu meinen Eltern, denn schließlich stand sie schon auf der Tortenplatte. Also nur lose eine Plasitikschüssel rübergestülpt und ab auf den Schoß. Meinem Mann und ich kamen während jeder Kurve oder roten Ampel ganz schön ins Schwitzen. Er hat sein Auto vor dem geistigen Auge bei der Innenreinigung gesehen und ich hab mich von oben bis unten eingesaut mit Tortenmatsch und ohne Torte bei meiner Mama auftauchend gesehen. Die längste 30 Minuten Fahrt aller Zeiten. Ahhhh! Zum Glück ist alles gut gegangen und war auch die Strapazen wirklich wert, weil sich meine Mama echt und ehrlich gefreut hat.

Blaubeer Zitronen Torte

MangoKokosTorte3

Für eine kleine Mango Kokos Torte (Ø 15 cm) benötigt man:

  • 4 Eier
  • 120 g Mehl
  • 8 g Weinsteinbackpulver
  • 80 g + 1-2 EL Kokosraspel
  • 40 g Zucker
  • 60 Puderzucker
  • 400 g (250 g) Mangofruchtfleisch
  • 150 g (90 g) weiße Schokolade
  • 250 g (150 g) Mascarpone
  • 100 g (60 g) Joghurt
  • 30 g (20 g) Speisestärke
  • 3-4 Physalis als Deko

Zubereitung:

  1. Ofen auf 160° C (O-/U-Hitze) vorzeizen.
  2. Für den Biskuit 80 g Kokosraspel und Puderzucker fein mixen.
  3. Die Eier trennen und mit einer Prise Salz steif schlagen. Sobald das Eiweiß schaumig wird, langsam den Zucker einrieseln lassen und zu einem festen Schnee schlagen.
  4. Eigelbe nacheinander unter den Eischnee ziehen.
  5. Kokos-Puderzucker Mischung, Mehl und Backpulver mischen, in die Eimasse sieben und unterheben.
  6. Eine runde Backform (geschlossene Form oder Springform) mit Backpapier auslegen (Anleitung hier) und „isolieren“ (Erklärung und Anleitung hier).
  7. Den Teig einfüllen und ca. 55 Minuten backen.
  8. Den Biskuit etwas abkühlen lassen und aus der Backform nehmen.
  9. Backpapier entfernen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
  10. Für das Frosting das Mangofruchtfleisch fein pürieren (wer mag passiert das Püree durch ein feines Sieb, hab ich nicht gemacht).
  11. Die Speisestärke in das Mangopüree rühren und in einem Topf langsam aufkochen lassen. Kontinuierlich weiterrühren bis die Masse merklich andickt.
  12. Den Topf vom Herd ziehen und die Schokolade stückchenweise unterrühren bis eine homogene Masse entsteht.
  13. Die Masse mit Klarsichtfolie abdecken auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  14. Anschließend die Mascarpone und Joghurt unterrühren. Wichtig ist, dass die Masse nicht zu lange gerührt wird.

Zusammensetzen der Mango Kokos Torte:

  1. Biskuit vierteln.
  2. Das Frosting auf den Biskuitböden verstreichen und aufeinanderstapeln.
  3. Dann die Torte rundherum einstreichen.
  4. Die restlichen Kokosraspel in einer beschichteten Pfanne anrösten und auf der Torte verteilen.
  5. Zum Schluss mit den Physalis nach belieben dekorieren.

Kommentar abschicken

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben