Teig

Quiche mit Hackfleisch, Spinat und Feta

Was bleibt immer nach einem mehr oder minder langen Macaronbackmarathon? Genau – Eigelbe! Eigelbe sollten wegen der Salmonellengefahr möglichst sofort oder spätestens am nächsten Tag verwendet werden. Aber man kann Eigelbe auch sehr gut einfrieren, einfach mit einer Prise Salz verquirlen und in einem geeigneten Behälter aufbewahren. Die Eigelbe ist locker vier Wochen haltbar und bereit für den nächsten Mürbeteig.

Hackfleisch-Quiche1

In Backwerken macht es geschmacklich überhaupt keinen Unterschied. Allerdings habe ich diese Quiche mit frischen Eigelben gebacken. Nachdem ich also einen Nachmittag Macarons gebacken habe, habe ich für Mann und Kind zum Abendessen noch diese Quiche mit Hackfleisch, Spinat und Feta gebacken. Hier also das erste herzhafte Rezept.

Hackfleisch-Quiche4

Kartoffelquiche mit Ziegenfrischkäse und Mojo verde

Für eine Quiche (Ø 26 cm) benötigt man:

  • 1 Eigelb
  • 75 g Weizenmehl
  • 75 g Dinkelmehl
  • 50 g Butter
  • 50 g Joghurt
  • 1/2 TL Salz
  • 180 g Blattspinat (TK)
  • 200 g mageres Hackfleisch vom Rind
  • 180 g Feta
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tomate
  • 1 Eigelb
  • 1 Ei
  • 100 ml Sahne
  • 100 g Joghurt
  • Paprika (edelsüß)
  • Kräuter der Provence
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für den Boden Mehle, kalte Butter, Joghurt, Eigelb und Salz zu einem glatten Teig kneten.
  2. Den Mürbeteig in Klarsichtfolie schlagen und mindestens eine Stunde kaltstellen.
  3. Den Ofen auf 180° C (Umluft) vorheizen.
  4. Die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig ca. 3-4 mm dick ausrollen.
  5. Die Tarteform fetten, mit Mehl ausstreuen und mit dem ausgerollten Teig auslegen.
  6. Auf den Boden Backpapier legen und mit trockenen Hülsenfrüchten bedecken.
  7. Ca. 15-20 Minuten backen.
  8. Für die Füllung den Blattspinat auftauen.
  9. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in etwas Olivenöl anschwitzen.
  10. Hackfleisch hinzufügen und anbraten, anschließend Spinat hinzufügen und einige Minuten weiterbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, lieber sparsam mit Salz umgehen, da der Feta schon ziemlich salzig ist.
  11. Das ganze in den vorgebackenen Teig füllen.
  12. Sahne, Joghurt, Eigelb und Ei verquirlen mit ca. einer Messerpitze Paprikapulver und ca. 1/2 Teelöffel Kräuter der Provence würzen. Mit Salz abschmecken.
  13. Die Eiersahne über die Füllung gießen und mit zerkrümelten Feta bestreuen.
  14. Im vorgeheizten Ofen (180° C) ca. 30-35 Minuten backen bis die Füllung fest ist und die Oberfläche leicht gebräunt ist.
  15. Vor dem Herausnehmen die Quiche etwas abkühlen lassen.
  16. Zum Schluss mit grob gemahlenen Pfeffer bestreuen (optional).
  17. Einfach warm oder kalt mit einem Salat servieren.

Kommentar abschicken

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben